Dunkellands Nachtgedanken Bíonn dhá insint ar scéal agus dhá leagan dég ar amhrán.
  Startseite
    trauriges
    Büroalltag
    erfreulich
    ärgerlich
    Tageskarte
    Nachtgedanken
    Taggedanken
    gedankenlos
    gefühlvoll
    gefühllos
    Gefühls-Chaos
    alltäglich
    Sorgenvolles
    Musik
    gefunden
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Zwischenzeiten
   Buchhändleralltag und Kundenwahnsinn
   imgriff

WEB Counter by GOWEB
WEB Counter by GOWEB

PKV Privat Krankenkasse Versicherung

http://myblog.de/dunkelland

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gefühls-Chaos

Vom Universum entkoppelt

Heute hätte ein guter Tag werden können.
Wohlgemerkt - hätte.

Bis Mittag war er auch gut. Ich hatte ein sehr erfolgreiches berufliches Gespräch, aus dem mehr Entscheidungsfreiheit resultieren wird - und damit eine Menge mehr Verantwortung.

Nach dem Gespräch fühlte ich mich richtig gut! Groß, unbesiegbar, ich kann das, ich schaff das. Wäre ich doch danach lieber feiern gegangen, als nach Hause zu fahren.

Zu Hause wartete mal wieder das Chaos auf mich. Immer dann, wenn ich denke endlich wieder fliegen zu können, kommt eine Fußfessel und absorbiert all die Energie, die ich zum abheben bräuchte.

Und dann noch ein Telefonat mit dieser Art von Menschen, die dir deiner Energie regelrecht aussaugen. Oder besser gesagt vergiften. Wie eine riesige schwarze Wolke, die plötzlich über dich kommt und dir das ganze Licht raubt. Pure negative Energie.

Eigentlich hatte ich das ganz gut im Griff. Aber heute waren meine Schutzschilde unten, ich hatte einfach nicht damit gerechnet und so hat die Wolke mich regelrecht überrannt. Keine Chance.

Und nun sitze ich hier und merke, daß ich zur Zeit keinen Anker habe, um mich wieder aufzuladen. Meine Antennen zum Universum sind eine Einbahnstraße. Oder nein, ich empfange ja, aber das falsche und vor allem unkontrolliert. Spielball im Kosmos anstatt der Spielleiter des eigenen Lebens. Das geht so nicht mehr weiter! Ich muß dringend etwas tun.
18.8.06 21:35


Werbung


Unter Druck

Ich f?hl mich unter Druck gesetzt.
Warum? Es ist nur ein Wunsch, eine Bitte, nichts, dem ich nachkommen m??te.

Aber wenn ich in das entt?uschte Gesicht blicke, die Andeutungen h?re und sehe, dann str?ubt sich alles in mir dagegen.

Und dabei w?rde ich dem Wunsch eigentlich gerne nachkommen.

Ist das die Rebellin in mir, die das nicht zul??t?
1.7.05 20:32


Noch mal Freundschaft

Es nagt wieder an mir. Freundschaft ist f?r mich etwas ganz besonderes. Lang, sehr lang dauert es, bis ich das Wort Freund denke, geschweige denn sage.
Und bis ich es ?ffentlich hinschreibe noch viel l?nger.

Sie ist scheinbar anders. Sie hat so viele "Freunde" gefunden in letzter Zeit, da? ich mich nicht mehr freuen kann, wenn sie mich als Freundin bezeichnet. Es ist nichts besonderes mehr, den Begriff hat sie zu inflation?r gebraucht.

Dabei dachte ich, es ginge ihr ?hnlich.

Abe nun stelle ich fest, da? sie anderen "Freunden" nach k?rzester Zeit Dinge anvertraut, auf die ich lange warten mu?te.

Also bin ich doch wohl eher die Bekannte, nicht die Freundin.

Mein Problem ist wohl, da? ich als Freundin eine gewisse Exklusivit?t voraussetze. Meine Freundin soll mit mir Dinge teilen, die sie nur mit wenigen Menschen bereit ist, zu teilen. Und umgekehrt ebenso.

Aber ich kann mich ihr nicht ?ffnen, wenn ich nicht wirklich wei?, wie sie Freundschaft definiert. Wer wei?, wo diese Informationen ?berall landen? Bei all den anderen "Freunden".

Nein, das will ich nicht.

~ dunkelland mu? nachdenken ~
30.6.05 10:54


Es tut weh
aber es ist nicht zu ?ndern. Ich bin keine Freundin, gut das zu wissen.
Schade, da? ich es gerne gewesen w?re.
Schade, da? ich nicht die richtigen Worte gefunden habe.
Schade, da? ich nicht wei?, was ich falsch gemacht habe.
Schade, da? es mir nicht egal ist.
Schade, da? ich zur Zeit wirklich andere Probleme habe.

Schade, schade,schade..... ist irgendwie das falsche Wort!
13.5.05 21:10


Nicht MEIN Kind!

Du hast schon mal versucht, mir eins meiner Kinder zu nehmen. Bei der Kleinen ist es dir nicht gelungen, es wird dir auch bei der Gro?en nicht gelingen!

Sie ist doch noch viel zu jung zum sterben....
7.4.05 23:31


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung