Dunkellands Nachtgedanken Bíonn dhá insint ar scéal agus dhá leagan dég ar amhrán.
  Startseite
    trauriges
    Büroalltag
    erfreulich
    ärgerlich
    Tageskarte
    Nachtgedanken
    Taggedanken
    gedankenlos
    gefühlvoll
    gefühllos
    Gefühls-Chaos
    alltäglich
    Sorgenvolles
    Musik
    gefunden
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Zwischenzeiten
   Buchhändleralltag und Kundenwahnsinn
   imgriff

WEB Counter by GOWEB
WEB Counter by GOWEB

PKV Privat Krankenkasse Versicherung

http://myblog.de/dunkelland

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nachtgedanken

Loyalität

Loyalität (ˌlo̯jaliˈtɛːt, von franz: Treue) bezeichnet das Festhalten an getroffenen Vereinbarungen, das Einhalten von Gesetzesvorschriften oder die Treue gegenüber einer Autorität. Synonyme für Loyalität sind: Anstand, Fairness, Gesetzestreue, Rechtschaffenheit, Redlichkeit, Regierungstreue, Staatstreue, Treue, Zuverlässigkeit.
Quelle: Wikipedia


Im Moment könnte ich gut drauf verzichten....
22.3.07 00:39


Werbung


Manche Menschen

von denen es man nie glauben würde, sind wirklich nett, wenn man sich mit ihnen alleine unterhält.
18.2.07 00:18




Mißtrauen ist in jeder Beziehung ein äußerst mächtiger Grundstein für einen Trümmerhaufen.
© Ernst Ferstl

12.2.07 01:41


Ens em Vertraue

Nä, ich will nit dinge Hofnarr sinn,
dä op Kommando Wetzjer bring,
dä, wenn de met de Finger schnipps, pariert.
Dä, wenn do et wills, de Sau russlöht,
nur vorzensierte Froore frööt
un dä sich nur op Knoppdruck echauffiert.
Dä de dir op Abruf programmiers,
en dä de dich drinprojeziers,
wenn hä ahn dinger Stell en Lepp riskiert.

All die unjeschrivvene Leeder övver dich un mich un jeder,
met un ohne un met ärsch vill Fantasie
Zwei, drei liejen ald em Kopp prat,
paar verenden en ner Schublaad,
widder andre schriev ich höchstwahrscheinlich nie.
Zojejevve, paar verjess ich,
doch kei Lied ess unersetzlich.
Jottseidank, kann ich nur saare: dat däät wieh.

Ob ich no jetz kreativ benn
oder manisch aggressiv benn,
subversiv oder janz einfach nur banal.
Dat ich suvill negativ sinn,
kann sinn, weil ich primitiv benn,
ehrlich, mir ess dat persönlich scheißejal.
Un och, ob jetz einer Krim-Sekt drink
oder nur noh Wermut stink,
ess ahn der Pissrinn spätestens ejal.

Et jitt Saache, die mich fäädisch maache,
Saache, wo ich drövver laache,
Sachen, wo ich Spaß hann un trotzdem
mich nur insjeheim draan freue kann,
uss Angs, et köhm trek einer ahn
un stochert drinn erömm noh nem Problem.
Die zem Laache en der Keller jonn,
die kann ich nit nur nit verstonn,
die deue mir erheblich op et Heenz.

Weder öm ze protestiere,
noch zem interpretiert weede,
ing ich dir dat, wat ich opjeschrevve hann.
Maximal zem ussprobiere,
vielleicht öm ze irritiere,
ich hoff wirklich, datte dat begriefe kanns.
Die mich nur bei schönem Wedder wolle,
die kann ruhig der Deufel holle,
falls dä die tatsächlich bruche kann - aber nur dann!!

Ich will öm keine Preis dä Hofnarr sinn,
dä jäjen Bares Schwachsinn sing,
och wemmer ihm dann kräftig applaudiert.
Dä sich ald lang selvs nur noch Judas nennt
un insjeheim dä Zick nohflennt,
an der hä sich vür m Spejel nit jiniert.
Nä, su will ich kein Sekund verschwende,
kein Loss, su affzeende.
Nit met mir, ich benn nit interessiert.
10.2.07 23:53


Trottel bin

Vorgestern hatte ich ständig Probleme mit dem Abrufen eines meiner Emailkonten. Und weil mich die Fehlermeldungen fürchterlich genervt haben, habe ich eben den Empfang von diesem Konto vorübergehend abgeschaltet....

Leider vergessen, ihn auch wieder anzuschalten und das sollte man bei seinem beruflichen Emailkonto niemals tun ....
23.11.06 02:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung