Dunkellands Nachtgedanken Bíonn dhá insint ar scéal agus dhá leagan dég ar amhrán.
  Startseite
    trauriges
    Büroalltag
    erfreulich
    ärgerlich
    Tageskarte
    Nachtgedanken
    Taggedanken
    gedankenlos
    gefühlvoll
    gefühllos
    Gefühls-Chaos
    alltäglich
    Sorgenvolles
    Musik
    gefunden
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Zwischenzeiten
   Buchhändleralltag und Kundenwahnsinn
   imgriff

WEB Counter by GOWEB
WEB Counter by GOWEB

PKV Privat Krankenkasse Versicherung

http://myblog.de/dunkelland

Gratis bloggen bei
myblog.de





automatisierte Handlungen

Die Kaffemaschine ist kaputt. Naja, halb so schlimm, kocht man halt Kaffee wie früher: Wasser heiß machen und ab durch den Filter.

Also Wasser in den Wasserkocher, anmachen. In der Zeit Papierfilter in den Filter der Kaffemaschine, Kaffee rein - und ganz automatisch eingeschaltet.

Irgendwie stinkt die Küche jetzt....so leicht verschmort.
1.8.06 10:59


Werbung


Du träumst...

und ich werde dir helfen zu träumen.
Ich komme zu dir, nachts, in deinem Traum.

Wovon träumst du? Schokolade?
Ein schöner Traum....er wird dein Alptraum werden.

Milka-Schokolade, zart und lila, schmilzt zärtlich auf der Zunge
Mein Schutzengel wird kommen mit Schokolade, viel Schokolade. Er wird sie dir um die Ohren hauen, in den Hals stopfen. Und wenn er mit dir fertig ist, werden 104kg ein Traumgewicht für dich sein.

Jetzt schlaf, Schwarzes! Bis gleich!
5.8.06 00:41


Warten

Liegts an DPD oder an dem blöden Shop, bei dem wir die Kamera gekauft haben?

Ich weiß es nicht. Seit Freitag ist die Tracking-Nummer im Shop zu sehen, taucht aber auf der DPD-Seite nicht auf.

ICH WILL ENDLICH DIE KAMERA HABEN *mitdemfußaufstampf*
8.8.06 10:04


Verdamp lang her

Verdamp lang her, dat ich bei dir ahm Jraav woor
Verdamp lang her, dat mir jesprochen hann,
un dat vum eine och jet beim andere ahnkohm,
su lang, dat ich mich kaum erinnre kann.
Häss fess jejläuv, dat wer em Himmel op dich waat,
"Ich jönn et dir", hann ich jesaat.

*seufz*
9.8.06 05:46


Vom Universum entkoppelt

Heute hätte ein guter Tag werden können.
Wohlgemerkt - hätte.

Bis Mittag war er auch gut. Ich hatte ein sehr erfolgreiches berufliches Gespräch, aus dem mehr Entscheidungsfreiheit resultieren wird - und damit eine Menge mehr Verantwortung.

Nach dem Gespräch fühlte ich mich richtig gut! Groß, unbesiegbar, ich kann das, ich schaff das. Wäre ich doch danach lieber feiern gegangen, als nach Hause zu fahren.

Zu Hause wartete mal wieder das Chaos auf mich. Immer dann, wenn ich denke endlich wieder fliegen zu können, kommt eine Fußfessel und absorbiert all die Energie, die ich zum abheben bräuchte.

Und dann noch ein Telefonat mit dieser Art von Menschen, die dir deiner Energie regelrecht aussaugen. Oder besser gesagt vergiften. Wie eine riesige schwarze Wolke, die plötzlich über dich kommt und dir das ganze Licht raubt. Pure negative Energie.

Eigentlich hatte ich das ganz gut im Griff. Aber heute waren meine Schutzschilde unten, ich hatte einfach nicht damit gerechnet und so hat die Wolke mich regelrecht überrannt. Keine Chance.

Und nun sitze ich hier und merke, daß ich zur Zeit keinen Anker habe, um mich wieder aufzuladen. Meine Antennen zum Universum sind eine Einbahnstraße. Oder nein, ich empfange ja, aber das falsche und vor allem unkontrolliert. Spielball im Kosmos anstatt der Spielleiter des eigenen Lebens. Das geht so nicht mehr weiter! Ich muß dringend etwas tun.
18.8.06 21:35


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung